Montag, 4. März 2019

Queen and Blood - Bird and Sword 2 von Amy Harmon

Amy Harmon
Queen and Blood
Bird and Sword Reihe 2

978-3-73630705-6   broschiert 15,-
Lyx Verlag 







Klappentext 

"Kein Geheimnis, kein Kummer, nichts verborgen und verlor’n. Sahen nicht, was sein würde oder was war - sahen nur das Jetzt und Hier. Sie sah ihn. Er sah sie. Und nichts außerdem."


Kjell von Jeru kannte seinen Platz - Soldat, Krieger der Krone, Bastardbruder des Königs - und war damit zufrieden. Doch seitdem er seine Gabe als Heiler erkannt hat, ist die einfache Ordnung seiner Welt aus den Fugen geraten. Als er eine junge Frau sterbend in der Wildnis findet, rettet er ihr mithilfe seiner Kräfte das Leben. Die geheimnisvolle Sasha, die nichts über ihre Vergangenheit weiß, hält sein Herz vom ersten Moment an ihn ihren Händen, ganz gleich, wie sehr er sich dagegen wehrt. Doch als Sashas wahre Identität ans Licht kommt, droht ihre Liebe an der Wirklichkeit zu zerbrechen ...

Meine Meinung 


Ich habe mit sehr großen Erwartungen begonnen dieses Buch zu lesen. Den ersten Band dieser Reihe habe ich geliebt. Die Geschichte von Lark und Tiras war sehr ergreifend und berührend. Aber bei diesem Band wollte der Funke nicht so richtig überspringen. Nicht, dass mir die Geschichte nicht gefallen hätte. Direkt zu Beginn begegnen wir Sasha. Diese lebt bei Mina, einer alten Frau, in einem kleinen Dorf. Dort sind die Bewohner voller Argwohn gegenüber Sasha. Der Leser erfährt auch schnell warum. Nach dem Tod Minas wird Sasha verstoßen und von den Bewohnern über eine Felsenkante gejagt. Dort findet sie Kjell, den wir bereits aus dem ersten Band kennen. Er rettet ihr das Leben. 

Ab diesem Zeitpunkt sind beide zusammen unterwegs.  

So weit, so gut. Gerade zu Beginn blieb mir Sasha wenig greifbar. Sie weiß selbst nicht, wer sie ist und woher sie kommt. Durch ihre magische Gabe in die Zukunft zu sehen, ist sie vielen nicht ganz geheuer. Außerdem steht sie Kjell treu und unerschütterlich zur Seite. Auch wenn dieser, dass nicht will. Denn Kjell hat genug mit sich selbst zu tun. Er ist hin und her gerissen, zwischen seiner Gabe als Heiler und seinem Soldatenleben. Dies wurde im Laufe der Geschichte immer wieder deutlich. Seine wachsenden Gefühle für Sasha erschweren ihm das ganze noch. 
Trotz der gegenseitigen Zuneigung von Sascha und Kjell und der spannenden Story fehlte mir der gewisse Funke. Vielleicht lag es aber auch daran, dass ich Lark und Tiras vermisst habe. Zwar kommen beide auch in diesem Teil vor, aber das Augenmerk liegt hier definitiv auf Kjell und Sasha. Sasha wirkte auf mich einfach immer etwas zu distanziert. Irgendwie blieb sie trotz allem stets immer etwas außerhalb. 
Kjell hingegen hat mich sehr beeindruckt. Der Halbbruder von Tiras macht hier eine große Wandlung durch. Er ist kein Mann der großen Worte, und beeindruckt eher durch seine Taten und seine Bereitschaft das Richtige zu tun. Das hat mir sehr gut gefallen.

Die Geschichte selbst ist wunderschön und sehr poetisch geschrieben. Der Schreibstil ist flüssig und sehr bildhaft. Man glaubt sich als Leser in die Welt von Kjell und Sasha hineinversetzt. Zusätzlich werden immer wieder Sagen und Legenden mit eingewoben, was die Geschichte sehr authentisch macht. Das alles und das wunderschöne Cover machen das Buch zu einer tollen Fortsetzung von Bird & Sword. Wobei man diesen Teil auch lesen kann, wenn man den Vorgänger nicht kennt.

Bewertung: 📚📚📚📚 Von 📚📚📚📚📚