Samstag, 21. April 2018

Wir zwei in neuen Welten von K. Ling one Verlag

K. Ling
Wir zwei in neuen Welten
978-3-8466-0063-4   Geb. 17,-   eBook 12,99

one Verlag



     



Achtung Spoiler!


Inhalt 


Seren und Dom haben es geschafft. Gemeinsam mit ihren Freunden Ezra und Mariana sind sie nun auf dem Planeten Huxley 3 gelandet. Nach einer Bruchlandung finden sich die Freunde auf dem Strand einer Insel wieder. Sie retten das wenige was zu retten ist aus ihrem Schiff, um es an Land zu bringen. Und nun beginnt ein mühseliger Überlebenskampf. Sie brauchen dringend Süßwasser und Nahrung. Aber alles ist so exotisch und fremd. Keiner von ihnen weiß, welche der sonderbaren Früchte essbar oder giftig sind. Auch das Wetter und das stürmische Meer bringen Seren und ihre Freunde an die Grenzen ihrer Belastbarkeit. Schon bald müssen sie erkennen:

Ein Überleben auf der Insel ist nicht möglich. Die wenigen Vorräte neigen sich dem Ende zu. Seren und Ezra haben sich bei einem Tauchgang im Meer an einem Riff verletzt. Nachdem die beiden von Dom und Mariana wieder aufgepäppelt worden, gibt es nur noch eines: Sie setzen sich in das Rettungsboot aus ihrem Raumschiff. Sie folgen einem Signal, welches sie mit ihrem Funkgerät aufgespürt haben. Auch die Beziehung zwischen Seren und Dom erfährt ihre erste Belastungsprobe. Es trifft Seren schwer, als Dom ihr sein Geheimnis offenbart. 
Allen Differenzen und Schwierigkeiten zum trotz, erreichen die Freunde, nach einer stürmischen See, das Festland. Und hier geschieht das Unglaubliche: Sie treffen auf Menschen! Doch wer sind sie? Und woher stammen sie?

Meine Meinung zu diesem Buch:


Ich hatte mich schon sehr auf die Fortsetzung gefreut. Der erste Teil hatte mir ganz gut gefallen. Doch was nun folgte, war weniger erfreulich. 


Die Handlung setzt unmittelbar nach dem Ende des ersten Bandes ein. 

Dann beginnt auch schon der Kampf um das Überleben. So weit, so gut. Das Ganze war recht vielversprechend, zog sich aber doch sehr in die Länge. Auch das ewige Diskutieren und die Streitereien waren mir dann irgendwann zuviel. 
Die neue Welt und ihre Entdeckung haben mir jedoch gefallen. Hier hätte ich mir definitiv mehr, und von der komplizierten Beziehung zwischen Seren und Dom, weniger, gewünscht. Der Schreibstil war, wie bereits auch im ersten Band, flüssig und sehr gut zu lesen. Hin und wieder wurde auf den ersten Teil Bezug genommen. Aber ich denke, dass man diesen nicht unbedingt kennen muss. So wie es bei vielen anderen Fortsetzungen der Fall ist.

Trotz einiger Schwächen bin ich gespannt auf den dritten Band. Ich hoffe sehr, dass dieser diesen schwächeren zweiten Band wieder aufwiegt!


Bewertung: 📚📚📚 von 📚📚📚📚📚


Bild- und Textquellen: one Verlag