Mittwoch, 26. April 2017

Melinda Salisbury
The Sleeping Prince - Tödlicher Fluch
978-3-8458-1794-1   geb. 17,99€
Hier geht es zum Verlag:
http://www.bloomoon-verlag.de
bloomoon Verlag


Worum geht es?

Die Legende des Schlafenden Prinzen ist alt. So alt, daß alle sie mittlerweile für ein Märchen halten.
Aber der Prinz ist erwacht. Und mit ihm sein schrecklicher Fluch. Er kommt um Rache und Vergeltung zu nehmen, für das, was man ihm angetan hat.

Errin, eine junge Herbalistin, lebt alleine mit ihrer Mutter, in einer kleinen, herunter gekommenen Hütte, nahe des Waldes.
Sie führt ein sehr einsames Leben. Ihre Mutter leidet an einer geheimnisvollen Krankheit. Immer wenn sich die Zeit des Vollmondes nähert, verwandelt sie sich in eine blutrünstige Kreatur. Errin versucht währenddessen ein Heilmittel dagegen zu finden. Immer wieder bedrängt durch den Richter, welcher der Ansammlung der Hütten dieses Dorfes vorsteht, befindet sie sich in einer heiklen Lage.
Nun steht auch noch die Evakuierung des Dorfes bevor. Es soll als Lager für die Soldaten dienen, die dem Prinzen und seiner Armee Einhalt gebieten sollen.
Bisher hat Errin immer Tränke und Heilkräuter an einen fremden jungen Mann verkauft. Silas trägt stets eine Kapuze, um unerkannt zu bleiben. Er kauft Errins Heilmittel.
Errin ist verzweifelt. Niemand weiß von der Krankheit ihrer Mutter. Bis Silas es durch Zufall heraus findet.
Die Lage wird immer ernster. Eines Nachts bringt Silas einen verwundeten Mann zu ihr und bittet um ihre Hilfe. Errin versucht ihr Bestes, während Silas die Hütte wieder verlässt. Aber vergeblich. Kurz bevor der Mann stirbt, erzählt er ihr noch etwas von Silas' Mission. Dieser soll eine junge Frau in Empfang nehmen, und diese zu einer versteckten Konklave in Sicherheit bringen.

Klappentext:
Errin versucht dieses Wissen für sich und ihre Mutter zu nutzen. Sie erpresst Silas, damit dieser beide mitnimmt. Doch leider geht ihr Plan nicht auf.

Errin hatte die Nacht bei Silas verbracht, um nicht den Golems des Prinzen in die Hände zu fallen. Sie verabreden, daß sie sich eine Stunde später wieder treffen wollen, um aufzubrechen. Doch als bei der Hütte ankommt ist bereits der Richter mit seinen Soldaten dort. Er hat die Leiche des Boten gefunden und ihre Mutter in eine Irrenanstalt bringen lassen. Er droht ihr mit dem Tod.
In letzter Sekunde gelingt ihr die Flucht. Voller Verzweiflung macht sich Errin auf die Suche nach Silas. Dort der ist bereits fort. Verraten von ihm bricht sie zunächst in das Haus des Richters ein, stiehlt dort Kleidung und Lebensmittel und setzt das Haus anschließend in Brand. Danach macht sie sich auf den Weg, um die junge Frau noch vor Silas zu finden. Voller Hoffnung, daß diese ihr helfen kann.

Errin hat eine lange und gefahrvolle Reise zu bewältigen, bevor sie an ihrem Ziel ankommt. Dort findet sie jedoch nicht die erhoffte junge Frau vor, sondern ein junges Mädchen.
Noch weiß Errin  nicht, wer sich hinter Dimia wirklich verbirgt. Gemeinsam machen sie sich auf, um Errins Mutter zu retten und den Schlafenden Prinzen zu besiegen.



Meine Meinung zu diesem Buch:

Den ersten Band war nicht schlecht. Allerdings fand ich ihn immer wieder etwas langatmig. Auch Twylla hat mir nicht so richtig gefallen.
The Sleeping Prince beginnt, wo Goddess of Poison endet.
Bei der Fortsetzung fiel mir der Einstieg wesentlich leichter. Was wohl auch an der Protagonistin Errin liegt. Unverschuldet in Not geraten, ohne Vater und Bruder, fern der Heimat, ist sie nun ganz alleine für die erkrankte Mutter zuständig.
Aus der Not heraus verkauft sie selbstgebraute Gifte, um sich und ihre Mutter über Wasser zu halten. Ohne zu klagen nimmt sie ihr Schicksal an. Auch als sie später von Silas im Stich gelassen wird, kämpft sie mutig weiter. Sie schlägt alleine durch das Land, in dem Krieg und Angst herrschen.
Errin ist eine starke und sehr sympathische Figur. Auch die Geschichte selbst ist spannender als der erste Band. Sie ist düsterer als ihr Vorgänger und erläutert auch die die Hintergründe zu dem Märchen des Prinzen. Das Ganze endet in einem spannendem und dramatischem Showdown.
Ich freue mich schon sehr auf das Finale!


Bewertung:   📚📚📚📚📚 von 📚📚📚📚📚

Samstag, 22. April 2017

 Mirjam Hüberli
Mirjam H. Hüberli
Rebell - Gläserner Zorn
978-3-95991-715-5   12,90
Hier geht's zum Verlag:
http://www.drachenmond.de
Drachenmond Verlag


Worum geht es?

Willow lebt seit dem Tod bei ihrer Großmutter.
Sie ist etwas besonderes bzw. hat eine sehr besondere Fähigkeit:
Sie sieht in den Augen ihres Gegenübers dessen eigenes! Spiegelbild!
An einem ganz normalen Morgen an der Uni passiert es.
Während ihre Freundin Sam noch mit Willow redet, und Willow dabei ihren Schwarm Noah anschmachtet, beschleicht sie ein merkwürdiges Gefühl. Und einen Augenblick später beobachtet sie, wie ein auffälliger junger Mann aus der Mädchentoilette tritt.
Als dann Noah endlich auf sie zukommt, um sie um ein Date zu bitten, ist der mysteriöse junge Mann wieder da. Willow versucht mit aller Kraft ihn zu ignorieren.


Klappentext:















Als dann endlich der "Date" Tag kommt, ist sie total aufgeregt und befürchtet, daß etwas schlimmes passieren wird. Willow erwartet zu jedem Zeitpunkt den jungen Mann, welchen sie mittlerweile aufgrund seines Aussehens den " jungen Mr. Collins " nennt. Doch noch ist alles gut. Noah holt sie mit seinem alten VW Käfer ab. Während der Fahrt ins Kino scherzen sie über Noahs Auto und geben dem Käfer den Namen Herbiene. Auch der Film verläuft ohne Zwischenfälle. Als sie das Kino verlassen wollen passiert es: Noah will das Auto holen, da es draußen in Strömen regnet, als Mr. Collins ist wieder auftaucht. Er fordert Willow auf, mit ihm zu kommen. Aber Willow weigert sich. Es kommt zu einer Auseinandersetzung, bei der er ihr seinen Namen nennt. Bo. Und noch mehr. Mit Erschrecken muss Willow feststellen, daß nur sie Bo sehen und hören kann. Sie will ihn endlich loswerden und geht zum Ausgang, als sie draußen ein furchtbares Geräusch hört. Sie kämpft sie durch die Menschen durch. Und was sie dann sieht, lässt ihren schlimmsten Albtraum wahr werden!
Noah wurde angefahren. Außer sich und unter Schock stehend fährt sie mit Noah im Krankenwagen mit. Nach der Not - OP hängt sein Leben am seidenen Faden. Willow darf danach noch kurz zu ihm ins Zimmer. Als sie wieder gehen möchte, ist Bo wieder da. Gegen ihren Willen zieht er sie mit sich in Richtung der Uni. Dort steigen sie über ein Fenster in das Gebäude ein. Und weiter drängt Bo Willow zu den Mädchentoiletten. Was er ihr hier eröffnet, will sie gar nicht glauben.
Willow soll ihn in die Spiegelwelt der Erde begleiten. Dort hätte sie die Möglichkeit Noah zu retten. Willow ist so verzweifelt, daß ihr eigentlich gar kein andere Wahl bleibt: Gegen ihre Überzeugung willigt sie ein. Und schon geht es los. An einem der Spiegel im Waschraum ist ein kleines Zeichen. Das ist der Schlüssel in die andere Welt. Bo fasst Willow an die Hand und alles verschwimmt in einem silbernen Strudel.
Für Willow fühlt es sich an, als würde sich alles um sie herum drehen und sie selbst auseinder gerissen werden. Im nächsten Augenblick ist auch schon alles vorbei.
Sie sind auf der " anderen " Seite.

Gerade angekommen werden sie auch schon verfolgt. In letzter Sekunde können sie entkommen. Bo führt Willow zu einem geheimen Versteck. Viel wird ihr nicht erklärt. Nur soviel wird ihr schnell klar:
Willow ist bei den Rebellen gelandet und ihre Anwesenheit in dieser Welt hat einen guten Grund! Noah. Er ist der Sohn der Anführerin und ernsthaft krank.
Schlimmer noch: Niven, so heißt er in diser Welt gleicht Noah wie ein Ei dem anderen. Sie sind Seelenzwillinge, verbunden durch Geburt und Tod. Stirbt der eine, so stirbt auch der andere.
Nun ist es an Willow den Rebellen zu helfen das Gegengift zu beschaffen.
Dabei erfährt sie einiges über diese Welt.


Meine Meinung zu diesem Buch:


Whow! Dieses Buch muss man einfach lieben! Schon das Cover sagt " Lies mich "!
Es ist einfach nur klasse und passt super zu der Geschichte!
Auch Willow ist eine sehr sympathische Figur, die einem ans Herz wächst.
Sie hat schon in der Vergangenheit viel durchmachen müssen und muss nun in der anderen Welt ebenfalls stark sein.
In ihrer Angst um Noah ist sie bereit alles zu riskieren. Außerdem muss sie einige Vorurteile und Ängst überwinden. Sie ist ein liebenswerter und starker Charakter mit viel Mut, die sich auch traut offen ihre Meinung zu sagen.
Ihr Begleiter Bo hingegen ist düster und geheimnisvoll. Über ihn will ich gar nicht viel verraten. Nur soviel: Ihr werdet ihn lieben!
Trotz seiner oft sehr schroffen Art, ist aber niemand, der andere verrät.
Immer wieder hilft er Willow aus schwierigen Situationen heraus.
Auch das Tempo der Geschichte überrascht. Kaum hat man das Buch begonnen, ist man sofort in der Geschichte drin! Danach geht es Schlag auf Schlag weiter. Ich hatte den Eindruck gar nicht allzu lange in unserer Welt zu sein, als Willow und Bo auch schon dursch den Spiegel gingen. Dort geht es dann rasant weiter!
Ein Abenteuer jagt das nächste.
Das Ende der Geschichte macht neugierig auf den 2. Band!
Ich freue mich jedenfalls schon sehr darauf, zu erfahren, wie es mit Willow und Bo weiter geht!


Zum Schluß noch ein ganz dickes Dankeschön an die liebe Mirjam H. Hüberli, die mir netterweise ein Leseexemplar zur Verfügung gestellt hat.
Dankeschön, daß ich Willow ein Stück auf ihrem Weg begleiten durfte!



Bewertung: 📚📚📚📚📚 von 📚📚📚📚📚


Freitag, 14. April 2017

Julia Adrian
Die Dreizehnte Fee: Erwachen Band 1
978-3-95991-131-9   € 12,-
Hier geht's zum Verlag:
www.drachenmond.de
Drachenmond Verlag


Worum geht es?

Nach tausend Jahren wird sie durch den Kuss der wahren Liebe erweckt. Die dreizehnte Fee.
Sie erwacht in einer Welt, die nicht mehr die ihre ist. Die Feen werden mittlerweile von den Menschen als Hexen bezeichnet. Ihre Magie und Zauber sind der Inbegriff des Bösen.

Und hier ist sie nun: Die Dreizehnte Fee. Verlassen und verraten von ihren Schwestern. Wachgeküsst von einem Prinzen, der entsetzt ist, als er erfährt, wen er da vor sich hat. Als einzige Begleitung nur noch den Hexenjäger. Dessen Ziel der Tod aller Hexen ist. Auch ihrer.
Von dem Wunsch getrieben, Rache und Vergeltung zu üben, machen sie sich gemeinsam auf den Weg, die anderen Feen zu finden. Die Fee selbst, ohne ihre Macht, hat nun das, was ihr als Fee immer verwehrt blieb:
Menschliche Gefühle. Sie verliebt sich ausgerechnet in den Mann, der ihren Tod will.

Auf ihrer Reise begegnen sie vielen bekannten Figuren aus der Märchenwelt. Mal sind sie als solche zu erkennen, mal sind sie so ganz anders, als man sie aus ihren Märchen kennt. Schon auf dem Weg in eine warme Hütte werden der Hexenjäger und die Fee von einer ihrer Schwestern verfolgt. In letzter Sekunde erreichen sie ihr Ziel. Beschützt von einem ihrer eigenen Zauber, finden sie Unterschlupf bei sieben! Männern. Den letzten Überlebenden ihres Volkes. Aber schnell müssen sie diesen sicheren Ort wieder verlassen.
Getrieben von dem Wunsch nach Rache, ist es bald schon soweit:
Sie treffen auf die erste Fee. Gretchen, die Kinderfresserin.  Diese ist jedoch nur noch ein Schatten ihrer selbst. Hier beginnt die 13. Fee zum ersten Mal an ihrem Weg zu zweifeln. Tut sie wirklich das Richtige? Mithilfe der Magie Gretchens vernichtet sie die Fee, nachdem diese sie angefleht hat, sie von ihrem Dasein zu erlösen. Der Hexenjäger entfernt das Feenmal von ihrer Haut.
Anschließend geht die Reise weiter. Sie treffen in der Seestadt ein, als sie erfahren, daß dort niemand geringeres als die Giftmischerin regiert. Bevor sie sich zum Schloß aufmachen, suchen sie noch den Uhrmacher auf. Dieser weiß mehr, als er zu sagen bereit ist. Nachdem der Hexenjäger und die Fee, von der wir nun wissen, daß sie Lillith heißt, die Giftmischerin vernichtet haben, setzen sie ihren Weg fort.
Dabei stoßen sie auf eine Gruppe Menschen, die gerade eine unschuldige Frau verbrennen wollen. Am Rand steht, von der aufgebrachten Menge vergessen, ihre kleine Tochter. Lillith fühlt sich an sich selbst in einer ähnlichen Situation erinnert.
Gegen den Willen des Hexenjägers retten sie das kleine Mädchen. Nach einigen Diskussionen sind sie sich einig, daß sie das Mädchen nicht auf ihrer Reise mitnehmen können. Zu ihrem Schutz bringen sie Elle, so der Name der Kleinen, zu einem nahe gelegenem Weiher. Hier steht eine Hütte, in welcher sie Unterschlupf finden. Bewohnt wird diese Hütte von einigen Männern und Frauen.
Allesamt Hexenjäger, wie Lillith kurz darauf erfährt. Das Kind dürfen dort lassen. Aber die Fee und ihr Begleiter müssen gehen.
Kurze Zeit später wird die Hütte vernichtet. Überflutet von einer ihrer Schwestern.
Voller Zorn auf ihre Schwester, der Meerhexe, kennt die Fee keine Vergebung.
Sie rächt den Tod der kleinen Elle. Danach will der Hexenjäger sie töten.
Und in diesem Augenblick taucht eine weitere Schwester auf. Die Eishexe.
Nun muss sich Lillith entscheiden:
Wählt sie den Hexenjäger, so wählt sie den Tod. Entscheidet sie sich für ihre Schwester, dann für einen Weg, von dem sie nicht sicher ist, ob sie ihn weiter gehen möchte.


 Klappentext:

Meine Meinung zu diesem Buch:

Ich mag Märchen-Adaptionen. Aber diese hier liebe ich! Die Fee ist eigentlich eine von den Bösen. Immer wieder erinnert sie sich zwischendurch an vergangene Taten. Manche geschahen mit guten Absichten, manche durch den Wunsch zu zerstören und zu verletzen. Wieder andere einfach durch Gedankenlosigkeit.
Trotzdem fühlt und leidet man mit der Fee. Verraten und verflucht von ihren Schwestern, getrieben von dem Wunsch nach Rache und Vergeltung, so ist sie doch sehr menschlich.
Erweckt durch den Kuss der wahren Liebe, muss sie sich in einer Welt zurechtfinden, die nicht mehr die ihre ist. Manche Dinge sind geblieben, aber die Feen sind keine mehr. Die Menschen fürchten sie und ihre Magie. Sie bezeichnen sie jetzt als Hexen. Sie haben sehr viel Tod und Zerstörung über das Land Pandora. Überall werden sie gejagt. Aber die Feen sind schwer zu vernichten. Der namenlose Hexenjäger ist der Erste, dem es mit der Hilfe der Dreizehnte Fee, der Königin, gelingt sie zu töten.
Er ist derjenige, welcher in der Fee das Gefühl von Liebe erweckt. Ihre größte Sehnsucht. Und zugleich auch ihre größte Schwäche.

Alle Figuren in dieser wunderbaren Geschichte sind so detailliert beschrieben, das man glaubt, sie stehen direkt neben einem. Auch die Märchen sind alle bekannt. Nur werden sie hier einmal anders erzählt.
Auch die Optik des Buches ist toll! Das Cover ist wunderschön und innen sind einige sehr schöne Illustrationen, die die Atmosphäre des Geschichte widerspiegeln.
Zusammengefasst:
Hier stimmt einfach!
Eine tolle Geschichte, die einen mitnimmt auf eine sehr abenteuerliche Reise!
Unbedingt lesen!

Zum Schluß noch ein ganz dickes Dankeschön an die liebe Julia Adrian, die mir netterweise ein Leseexemplar zur Verfügung gestellt hat.
Dankeschön, daß ich Lillith auf dem ersten Stück des Weges begleiten durfte!

Liebe Julia,
Deine Fee hat mir so gut gefallen, daß ich mir direkt Band 2 und 3 noch schnell gekauft habe!   😍

Bewertung: 📚📚📚📚📚 von 📚📚📚📚📚